ENTSTEHUNGSGESCHICHTE

Tradition seit 1993 - wie es dazu kam

ENTSTEHUNGSGESCHICHTE DES RAIFFEISEN TEAM-CUPS

Turnieridee kam in den 1980er Jahren auf

Schon Ende der 80er Jahre entstand die Idee ein Mannschaftsturnier mit den besten Mannschaften des Jahres zum Saisonabschluss zu veranstalten. Der Turniermodus sollte dabei eng an den professionellen World-Team-Cup angelehnt werden.

World Team Cup der ATP als Vorbild

Der World Team Cup war die Tennis-Mannschafts-Weltmeisterschaft der ATP. Diese wurde jedes Jahr von 1978 bis 2012 vom Düsseldorfer Rochus Club veranstaltet und war mit einem Preisgeld von über 2 Mio. Euro dotiert.

Bis 2012 war das Turnier eines der wichtigsten sportlichen Ereignisse im Düsseldorfer Raum und erregte stets große öffentliche Aufmerksamkeit. Jährlich strömten ca. 75.000 Zuschauer auf die Tennisanlage des Rochus Clubs und über 160 Länder übertrugen die Spiele im Fernsehen.

Erweiterung der Tennisanlage notwendig

Bei der Planung des Raiffeisen Team-Cups auf der Höchstädter Tennisanlage stellten die Organisatoren fest, dass acht bis zehn Tennisplätze für einen reibungslosen Turnierverlauf notwendig sind.

Erst als die Tennisabteilung der SSV Höchstädt dann mit dem Bau der Tennisplätze 5 – 8 begonnen hatte, wurde die Umsetzung der Pläne in Angriff genommen.

Terminfindung nach Absprache mit Tennisvereinen

Nach Rücksprache mit den Tennisvereinen im Landkreis Dillingen wurde damals das vorletzte Septemberwochenende als Turniertermin fixiert und dieser Termin ist bis heute gültig. 

Der Team-Cup wurde 1993 zum 25-jährigen Vereinsjubiläum dann zum ersten Mal ausgetragen.

Eckpfeiler des Raiffeisen Team-Cups

Wichtige Eckpfeiler der Team-Cup Geschichte sind der Namens-Sponsor: Die Raiffeisen-Volksbank Donauwörth eG, sowie der Schirmherr MdL Georg Winter.

Weitere Inhalte

Impressionen vergangener Turniere
Vergangene Turniersieger
Scroll Up